Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 01.2 Arbeitnehmer-Sparzulage

Hauptvordruck Zeile 1

Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen können von der Arbeitnehmer-Sparzulage profitieren, wenn das zu versteuernde Einkommen 17.900 €, bei zusammen veranlagten Ehepartnern 35.800 € nicht übersteigt.

Haben Sie Teile Ihres Arbeitslohns vermögenswirksam angelegt, stellen Sie hier den Antrag auf die Arbeitnehmer-Sparzulage. Kreuzen Sie das Kästchen in Zeile 1 des Hauptvordrucks an.

Die notwendigen Daten liegen dem Finanzamt bereits vor, vom Anbieter durch eine elektronische Vermögensbildungsbescheinigung an das Finanzamt übermittelt. 

Haben Sie mehrere Verträge über vermögenswirksame Leistungen abgeschlossen, kann in Zeile 91 des Hauptvordrucks die Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage für alle VL-Verträge / Bescheinigungen durch Eintragung einer "1" beantragt werden.

→ Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen sind Geldleistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer in bestimmter Art anlegt. Welche Anlageformen begünstigt sind, ist in § 2 Fünftes VermBG geregelt. Das sind insbesondere Sparverträge. Der Arbeitgeber hat für den Arbeitnehmer grundsätzlich unmittelbar an das Unternehmen, das Institut oder den Gläubiger zu leisten, bei dem nach Wahl des Arbeitnehmers die vermögenswirksame Anlage erfolgen soll.

- Leistung des Sparbetrages                                                               

Der Arbeitgeber zieht den VL-Betrag (Sparbetrag) vom Nettolohn ab und überweist ihn an den vom Arbeitnehmer bestimmten Vertragspartner (Anbieter/ Bank , Bausparkasse etc).

Beispiel:

 Bruttolohn lt. Tarif  2.830 €
 Arbeitgeberzuschuss zu VL  20 €
 Steuerpflichtiger Bruttolohn  2.850 €
 - Steuern und Sozialbeiträge  774 €
 Nettolohn  2.076 €
 - Vermögenswirksame Leistungen (VL)  39 €
 Auszahlungsbetrag  2.037 €

Wichtiger Hinweis

Begünstigt ist jede Form der Beitragsleistung aus dem Arbeitslohn. Dabei ist ohne Bedeutung, ob der Arbeitslohn steuerpflichtig oder steuerfrei ist. Auch pauschal besteuerter Arbeitslohn kann auf diese Weise vermögenswirksam angelegt werden, also z. B. Teile

- des pauschal besteuerten Arbeitslohns von Aushilfskräften und Teilzeitbeschäftigten,

- der pauschal besteuerten sonstigen Bezüge,

- des steuerfreien Zuschusses zum Mutterschaftsgeld

Die Arbeitnehmer-Sparzulage steht also auch bei Ausübung eines Mini-Jobs zu.

Beispiel:

Monatliches Gehalt 480 €, davon weisungsgemäß vom Arbeitgeber angelegt als vermögenswirksame Leistung 33.30 € = Sparrate  400 €. Die Arbeitnehmer-Sparzulage für einen VL-Banksparplan beträgt auf Antrag im Einkommensteuer-Hauptformular 20 % von höchstens 400 € = 80 € und wird nach Ablauf von 7 Jahren zusammen mit dem Sparbetrag ausbezahlt.

Eingezahlt wird nur sechs Jahre lang, das siebte Jahr ist eine zusätzliche Wartefrist.

→ Arbeitnehmer-Sparzulage

Für vermögenswirksame Leistungen setzt das Finanzamt auf Antrag eine Arbeitnehmer-Sparzulage fest. Die Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt 20 % der angelegten vermögenswirksamen Leistungen, soweit sie 400 € im Kalenderjahr nicht übersteigen, aber nur 9 % als Bausparleistungen, soweit sie 470 € im Kalenderjahr nicht übersteigen (§ 13 Abs. 2 Fünftes VermBG). Die Sparzulage beträgt somit max. 43 € im Jahr.

Ein Anspruch auf Arbeitnehmer-Sparzulage besteht regelmäßig nur, wenn das zu versteuernde Einkommen 17.900 €, bei zusammen veranlagten Ehegatten / Lebenspartnern 35.800 € nicht übersteigt. Für Vermögensbeteiligungen am Unternehmen des Arbeitgebers und Vermögensbeteiligungen an anderen Unternehmen gilt ein zu versteuerndes Einkommen von 20.000 €, bei zusammen veranlagten Ehegatten / Lebenspartnern von 40.000 €.

Die Arbeitnehmer-Sparzulage wird in der Regel erst nach Ablauf der Sperrfrist von sechs Jahren ausgezahlt (§ 5 Abs. 2 VermBG). Haben Sie über Ihren Vertrag vor Ablauf der Sperrfrist unschädlich verfügt (z. B. bei längerer Arbeitslosigkeit), wird Ihnen die Arbeitnehmer-Sparzulage vorzeitig ausgezahlt. Entsprechendes gilt, wenn ein Bausparvertrag zugeteilt wird. Bei einer Anlage Ihres Sparkapitals zum Wohnungsbau (z. B. Tilgung von Baudarlehen) wird Ihnen die Arbeitnehmer-Sparzulage jährlich ausgezahlt.

→ Antrag stellen

Zunächst kreuzen Sie in Zeile 1 an, dass Sie eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Sodann: Das Kästchen in Zeile 1 des Hauptvordrucks ankreuzen, wenn Sie vermögenswirksame Leistungen erbracht haben und die Arbeitnehmer-Sparzulage beantragen möchten. Den Antrag auf Arbeitnehmer-Sparzulage können Sie nur in Verbindung mit einer Steuererklärung stellen. Sie müssen also für den Antrag auf Arbeitnehmer-Sparzulage auch dann eine Einkommensteuererklärung abgeben, wenn Sie weder etwas zu versteuern noch eine Erstattung zu erwarten haben. Zum Antrag gehören somit der Hauptvordruck, ferner die Anlage N (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit) und die vom Anlageinstitut / Unternehmen übersandte Anlage VL (Bescheinigung vermögenswirksamer Leistungen).

Für den Antrag für 2018 haben Sie 4 Jahre Zeit, also bis zum 31.12.2022.

Antrag mit ElsterFormular

Liegen mehrere elektronische Bescheinigungen über vermögensbildende Anlagen vor, kann in Zeile 91 die Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage für alle VL-Bescheinigungen durch Eintragung einer "1" beantragt werden.

→ Anhang

Die Altersvorsorge im Überblick

Arten der Altersvorsorge Art der Förderung Quelle
1. Gesetzliche Altersvorsorge Vorsorgeaufwendungen § 10 Abs. 1 EStG
    Gesetzliche Rentenversicherung    
    Berufsständische Versorgungskassen    
    Rentenversicherung (Rürup-Rente)    
2. Betriebliche Altersvorsorge / Anlage N    
    Lohn-/ Entgeltumwandlung Steuerfreier Arbeitslohn § 3 Nr. 63 EStG
    Pensionszusage Pensionsrückstellung § 6a EStG
3. Private Altersvorsorge / Hauptvordruck    
    Vermögenswirksame Leistungen Arbeitnehmer-Sparzulage 5. VermBG
    Prämien-Bausparen Bausparprämie WoPG
    Riester-Sparen Altersvorsorgezulage + Steuerermäßigung §§ 79 ff EStG. § 10a EStG

Quelle: 5. VermBG