Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 40 Krankenversicherung für ein volljähriges Kind absetzen

Anlage Vorsorgeaufwand Zeile 41

Die Beiträge zur Krankenversicherung Ihres bereits volljährigen Kindes können Sie in Ihrer Steuererklärung geltend machen oder alternativ das Kind in seiner Steuererklärung. Das gilt auch, wenn das Kind in einer Ausbildung ist und eine Ausbildungsvergütung bezieht.

⇒    Wer soll die Beiträge geltend machen?

In den meisten Fällen profitieren die Eltern sehr viel mehr vom Abzug der Beiträge, weil sie das höhere Einkommen und auch den höheren Steuersatz haben.

Sie als Eltern können die Beiträge absetzen, wenn Sie

    a) für Ihr Kind Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibeträge haben oder

    b) weil Sie Ihr Kind durch Unterhaltsaufwendungen in bar oder in Form von  Sachleistungen unterstützen. Die Sachleistungen können darin bestehen, dass Ihr Kind in Ihrem Haushalt lebt.

Der Abzug bei Ihnen als Eltern ist unabhängig davon möglich, wer Versicherungsnehmer, Sie als Eltern oder das Kind und ob Sie als Eltern die Beiträge direkt selbst zahlen oder dem Kind ersetzen.

Ist das Kind Versicherungsnehmer, können Sie in Ihrer Steuererklärung die Beiträge zur Basiskranken- und Pflegepflichtversicherung des Kindes eintragen, wenn das Kind die Beiträge nicht in seiner Steuererklärung  geltend macht (§ 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 2 EStG). Eine steuerliche Berücksichtigung der Beiträge als Sonderausgaben kann also nur einmal erfolgen.

Quelle: § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG