Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 16 Je später in Rente, desto höher die Steuer

Anlage R Zeile 5

Dieser Beitrag soll das Besteuerungssystem für Renten weiter verdeutlichen:

Durch das Alterseinkünftegesetz verringert sich der Rentenfreibetrag jährlich um 2 %. Dies bedeutet: Wer bereits vor 2006 in Rente gegangen ist, erhält einen lebenslang gültigen Rentenfreibetrag in Höhe von 50 % der Rente aus 2006.

Die Rentner des Jahrgangs 2018 erhalten nur noch einen Rentenfreibetrag von 24 % ihrer Rentenbezüge (§ 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a, Doppelbuchst. bb EStG).

Wie sich das steuerlich auswirkt, zeigen die folgenden zwei Beispiele:

Beispiel 1 Rentenbeginn vor 2006

Rentenbetrag 2016 21.000 €
- Rentenfreibetrag 50 % von 18.000 €    9.000 €
Besteuerungsanteil 12.000 €

Beispiel 2 Rentenbeginn 2018

Rentenbetrag 2019 21.000 €
- Rentenfreibetrag 24 % von 21.000 €    5.040 €
Besteuerungsanteil 15.960 €

Dies bedeutet: Bei gleich hoher Rente muss der Neurentner einen um 3.960 € höheren Betrag versteuern.

Quelle: § 22 Nr. 1 EStG