Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 29 Statt Rente eine Kapitalabfindung

Anlage R / Anlage KAP

⇒   Kapitalabfindung steuerbegünstigt

Nach dem Alterseinkünftegesetz wird die Basis-Altersversorgung steuerlich nur gefördert, wenn sie auf eine lebenslange Rente ausgerichtet ist. Es gibt aber auch Ausnahmen: Renten aus den berufsständischen Versorgungswerken der Kammerberufe (Ärzte, Rechtsanwälte und Notar usw.). Die dort Versicherten können sich auch wahlweise ihre Ansprüche durch eine Kapitalabfindung auszahlen lassen.

Anmerkung

Nach § 22 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa EStG gehören zu den sonstigen Einkünften neben Basis-Leibrenten auch „andere Leistungen”, wie z. B. eine Kapitalabfindung statt Rente.

Die Richter führten dazu im oa. Urteil vom 23.10.2013 - X R 3/12 aus:

Für den Bereich der Basisversorgung sind ausschließlich Rentenzahlungen typisch. Seit dem Inkrafttreten des AltEinkG können berufsständische Versorgungswerke Kapitalleistungen nur noch gewähren, soweit diese auf Beiträgen beruhen, die vor dem Jahr 2005 geleistet worden sind. Dies stellt eine eng begrenzte und auslaufende Ausnahmeregelung dar; eine Satzungsregelung, die Kapitalleistungen auch noch insoweit ermöglichen würde, als sie auf ab dem Jahr 2005 geleisteten Beiträgen beruhen, würde der Einordnung eines solchen Versorgungswerks als Basisversorgung entgegenstehen.

Beispiel:

Der Steuerzahler hat nach Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2018 von seinem berufsständischen Versorgungswerk eine einmalige Kapitalabfindung in Höhe von 350.000 € erhalten. Die Kapitalabfindung ist entsprechend dem Besteuerungsanteil für 2018 mit 76 % = 266.000 € versteuern, allerdings steuerbegünstigt nach § 34 EStG. Weil es sich hierbei um eine Zusammenballung von Einkünften handelt, ist die Fünftelregelung anzuwenden. Dabei wird die Steuer für die Einnahmen zunächst aus einem Fünftel des gezahlten Betrags berechnet und sodann verfünffacht.