Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 10 Sonstige Einkünfte / Basis

Anlage SO

In der Anlage SO sind die Einnahmen aus Leistungen, wiederkehrenden Bezügen, Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs, Unterhaltsleistungen, privaten Veräußerungsgeschäften sowie Abgeordnetenbezüge zu erklären (§§ 22 und 23 EStG).

Auch Bestechungsgelder sind steuerpflichtig (BFH Urteil vom 16.06.2015 - IX R 26/14). Muss der Bestochene das Geld wieder herausgeben, hat er in entsprechender Höhe Werbungskosten.

Einnahmen aus Renten, die ebenfalls zu den sonstigen Einkünften gehören, sind nicht hier, sondern in der Anlage R anzugeben

  • Berechnung der sonstigen Einkünfte
Wiederkehrende Bezüge (§ 22 Nr.1, 1b, 1c EStG / Zeile 4) ..... €  
+ Einnahmen aus Versorgungsausgleich (§ 22 Nr. 1a EStG / Zeile 5) ..... €  
+ Einnahmen aus Unterhalt (§ 22 Nr. 1a EStG / Zeile 5) ..... €  
Summe ..... €  
- Werbungskosten, mind. Pauschbetrag 102 € (§§ 9, 9a EStG / Zeile 6) ..... €  
Verbleiben ..... € > ..... €
Einkünfte aus Leistungen (§ 22 Nr. 3 EStG (Zeilen 7 - 13)   ..... €
Spekulationsgewinne (§ 22 Nr. 2 EStG / Zeilen 31 - 48)   ..... €
Summe = sonstige Einkünfte (ohne Renten)   ..... €
  • Zusammenveranlagung

Ehegatten geben für den Fall der Zusammenveranlagung eine gemeinsame Anlage SO ab, aber in getrennten Spalten. Nur so kann das Finanzamt für jeden Ehegatten die Einkünfte berechnen und bei jedem den Werbungskosten-Pauschbetrag von 102 € berücksichtigen.

 Quelle: §§ 22 und 23 EStG