Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp Ausbildungsfreibetrag

Anlage Kind Zeile 50 bis 53

In den Zeilen 50 bis 53 beantragen Eltern den Freibetrag für Sonderbedarf bei Berufsausbildung für auswärtig untergebrachte volljährige Kinder (Ausbildungsfreibetrag / § 33a Abs. 2 EStG).

Einen Freibetrag von 924 € erhalten Sie, wenn Ihr volljähriges Kind zur Ausbildung auswärts untergebracht ist. Den Antrag dafür hat der Fiskus in der Anlage Kind versteckt, obwohl der Freibetrag gesetzmäßig zu den außergewöhnlichen Belastungen und damit in den Hauptvordruck gehört.

Häufigster Fall für den Freibetrag ist die auswärtige Schulausbildung eines Kindes über 18 Jahre in einem Internat, das auswärtige Studium eines Kindes oder die auswärtige praktische Ausbildung (Lehre), wenn das Kind z. B. in einem Lehrlingswohnheim wohnt.

Den Ausbildungsfreibetrag gibt es weder für volljährige Kinder, die während ihrer Schulausbildung, Lehre oder Studium zu Hause wohnen noch für unter 18-jährige Kinder, die auswärts untergebracht sind, gibt es einen Ausbildungsfreibetrag.

Dem lässt sich abhelfen. Voraussetzung für den Freibetrag ist doch nur, dass Ihr Kind nicht mehr zu Hause wohnt. Ein kleines möbliertes Zimmer oder ein Appartement reicht dazu aus. Ein weiterer Vorteil, wenn Sie in Ihrer Wohnung ohnehin beengt leben. Diese Unterkunft kann auch bei Verwandten sein, z. B. in einem Zimmer in der Wohnung Ihrer ein paar Straßen weiter lebenden Schwester. Und schon gibt’s den Ausbildungsfreibetrag.

Sie tragen ein:

Zeile 50 Kennziffer 85       01.01. bis 31.12

Quelle: § 32 EStG