Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 06 Weitere Steuervorteile für Kinder

Anlage N

Eltern wird für den Unterhalt und für die Berufsausbildung ihrer Kinder auf verschiedene Weise durch die öffentliche Hand geholfen, neben dem Familienleistungsausgleich durch Kindergeld oder Kinderfreibeträge (§ 31 EStG) auch noch durch weitere Steuervorteile.

In der Anlage Kind machen Sie diese Steuervorteile geltend, so insbesondere

→ Kranken- und Pflegeversicherung des Kindes – Zeile 31 bis 37

Übernommene Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, die Ihr Kind als Versicherungsnehmer schuldet.

→ Übertragung von Freibeträgen – Zeile 38 bis 43

Übertragung der halben Kinderfreibeträge bei geschiedenen oder getrennt lebenden Eltern oder Eltern eines nichtehelichen Kindes.

→ Entlastungsbetrag für Alleinerziehende – Zeile 44 bis 49

Zum Familienleistungsausgleich gehört der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Höhe von 1.908 € im Jahr.

→ Ausbildungsfreibetrag – Zeile 50 bis 53

Abgeltung des Sonderbedarfs bei auswärtiger Unterbringung des Kindes in Höhe von 924 € im Jahr.

→ Schulgeld – Zeile 61 bis 63

Absetzbar sind 30 % des gezahlten Schulgeldes bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 € je Kind.

→ Übertragung des Behinderten-Pauschbetrages des Kindes – Zeile 64 bis 66

Sie können den Behinderten-Pauschbetrag, der Ihrem Kind zusteht, auf sich übertragen lassen, wenn Ihr Kind wegen fehlender Einkünfte den Behinderten-Pauschbetrag selbst nicht in Anspruch nehmen kann (§ 33b Abs. 5 EStG). Den Antrag dazu stellen Sie in > Zeile 64 Anlage Kind.

→ Kinderbetreuungskosten – Zeile 67 bis 73

Absetzbar sind 2/3 der Kosten für Dienstleistungen zur Kinderbetreuung, jedoch höchstens 4.000 € je Kind und Kalenderjahr.

Beispiel: Kosten 7.200 €, davon 2/3 = 4.800 €, höchstens 4.000 €.