Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

Tipp 15 Abzug der Aufwendungen zeitanteilig

Anlage Unterhalt

Wird nicht monatlich gezahlt, kürzt das Finanzamt den Höchstbetrag zeitanteilig, d. h. das Finanzamt wendet die so genannte Zwölftelregelung an. Dabei werden für jeden fehlenden vollen Monat der Höchstbetrag von 9.000 € (Wert für 2018) und der anrechnungsfreie Betrag von 624 € um 1 / 12 gekürzt (§ 33a Abs. 3 EStG). Sie haben die Möglichkeit, zwei Unterstützungszeiträume anzugeben. Angaben zu einem zweiten Unterstützungszeitraum sind nur erforderlich, wenn im selben Jahr eine Unterbrechung der Zeiträume vorliegt.

Dies bedeutet:

Der Höchstbetrag wird bei monatlicher Zahlung nur angesetzt, wenn Sie die erste Zahlung im Januar und die letzte im Dezember geleistet haben. Sie können aber auch vierteljährlich zahlen (BMF-Schreiben v. 15. 9. 1997). Tragen Sie deshalb bei vierteljährlicher Zahlung ebenfalls den Zeitraum »0101 – 3112« ein.

Beispiel 1:

Sie haben Ihre Eltern monatlich in unterschiedlicher Höhe unterstützt. Die erste Zahlung erfolgte im Januar und die letzte im Dezember. Insgesamt kann er Zahlungen in Höhe von 12.000 € belegen.

Der Steuerzahler trägt ein:

Zeile 7 Unterstützungszeitraum     0101 bis 3112         12.000 €

Zeile 8 Erste Unterhaltsleistung                                 17.01.2018

Beispiel 2:

Sie überweisen am 20. Juli 4.000 €. Diese Zahlung wird Ihnen als Unterhaltsleistung für die Monate Juli bis Dezember angerechnet.

Sie tragen ein:

Zeile 7 Unterstützungszeitraum       0107 bis 3112        4.000 €

Zeile 8 Erste Unterhaltsleistung                                  20072018