Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

1.4 Verspätungszuschlag / Praktischer Fall

Einkommensteuererklärung

⇒   Verspätungszuschlag / Praktischer Fall

Heribert Muster übergibt seinem Steuerberater die Unterlagen für die Einkommensteuer-Erklärung 2020 am 10.3.2022, ohne dafür besondere Gründe zu nennen. Der Steuerberater übermittelt am 10.5.2022 die Daten an das Finanzamt. Der Einkommensteuer-Bescheid für den Veranlagungszeitraum 2020 i. H. v. 200.000 € wird dem Steuerberater 1 Monat später am 10.6.2022 per E-Mail mitgeteilt.

Die Einkommensteuer für den Veranlagungszeitraum 2020 ist im Juni 2022 festgesetzt worden, nachdem die EDV-Abgabe im Mai 2022 erfolgte. Gem. § 152 Abs. 1 und 2 AO hätte die Erklärung bis Ende Februar 2022 abgegeben werden müssen.

Danach sind 0,25 % der Steuer i. H. v. 200.000 € für 3 Monate (März, April, Mai 2022) festzusetzen.

Ein Ausnahmetatbestand des § 152 Abs. 3 AO ist nicht ersichtlich, insbesondere wurde die Frist für die Abgabe der Steuererklärung wurde nicht nach § 109 verlängert, Steuer nicht auf null Euro oder auf einen negativen Betrag festgesetzt, festgesetzte Steuer übersteigt nicht die Summe der festgesetzten Vorauszahlungen und der anzurechnenden Steuerabzugsbeträge.

Der Verspätungszuschlag beträgt (200.000 € x 0.25 % 500 € x 3 Monate =) insgesamt 1.500 €.

ʘ 11.06.2021