Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

1.0.0 Steuertipps von HELFER IN STEUERSACHEN

Allgemeine Steuertipps

⇒   Steuertipps von HELFER IN STEUERSACHEN

HELFER IN STEUERSACHEN bietet Ihnen effizienten Rat, Ihre Abgabenlast auf einen möglichst niedrigen Stand zu begrenzen. Das Werk ist als Arbeitsmittel für die Einkommensteuererklärung konzipiert. Im HELFER IN STEUERSACHEN finden Sie zahlreiche Tipps und Tricks mit Berechnungsbeispielen. Steuertipps sind auch innerhalb einer Grauzone legal. 

  • Die Grauzone

Von einer Grauzone spricht man, wenn die Rechtslage in einem bestimmten Fall uneinheitlich ist, insbesondere bei abweichender Rechtsprechung, wenn also Finanzgerichte oder einzelne Senate beim Bundesfinanzhof den Sachverhalt unterschiedlich beurteilen. Das kommt öfter vor als man für möglich hält.  

Ist die "allgemeine Rechtsauffassung" in Einzelfällen uneinheitlich, zeigt HELFER IN STEUERSACHEN die günstigere Variante auf. Wenn Sie die günstigere Variante in Anspruch nehmen, kann ja das Amt entscheiden, ob es die geltend gemachten Aufwendungen anerkennen will oder nicht. 

Von unseren Steuertipps haben wir 25 herausgesucht, die besonderen Anklang gefunden haben. Schauen Sie nach, ob ein Tipp für Sie dabei ist. Steuervergünstigungen stehen Ihnen von Gesetzes wegen zu. Holen Sie das Maximum für sich heraus. 

⇒   Steuertipps anderswo finden

Das deutsche Steuerrecht ist für Laien nicht immer einfach zu durchschauen. Es bietet indessen zahlreiche Möglichkeiten, Geld zu sparen — vorausgesetzt, man kennt und nutzt sie.

  • Steuertipps vom Finanzamt?

Vom Finanzamt sind keine Steuertipps zu erwarten: "Auskünfte, bei denen die Erzielung eines Steuervorteils im Vordergrund steht (z. B. über Steuersparmodelle), sollen die Finanzämter nicht erteilen" (Anwendungserlass zu § 89 AO, Tz. 3.5.4).

  • Steuertipps vom Steuerberater?

Auf jeden Fall werden Sie vom Steuerberater gut beraten. Sich bietende Steuervergünstigungen werden in Anspruch genommen. Doch gewagte Steuertipps sollten Sie nicht erwarten. 

Denn die steuerberatenden Berufe einschließlich ihrer Kammern stehen unter der strengen Knute (Aufsicht) des Fiskus (§ 35 StBerG). Die steuerberatenden Berufe sind praktisch "der verlängerte Arm des Fiskus", leisten "Vorarbeit für die Finanzämter", indem sie für fehlerfreie Bilanzen und Steuererklärungen sorgen. Fehlerfrei bedeutet nicht nur formell fehlerfrei, sondern auch unter strikter Beachtung der "allgemeinen Rechtsauffassung im Steuerrecht".

Gewagte Steuertipps vom Steuerberater? Wohl Fehlanzeige. Die von Steuerberatern zu beachtende "allgemeine Rechtsauffassung" im Steuerrecht setzt enge Grenzen, ist für  Steuerberater obligatorisch, andernfalls drohen Rügen von der Steuerberaterkammer oder gar die Rücknahme der Zulassung zum Steuerberater. 

ʘ 12.06.2021