Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

3.6 Veranlagung mit Splittingtarif

Hauptvordruck, Zeile 15 und 24

⇒   Veranlagung mit Splittingtarif

Der Splittingtarif steht Ihnen bereits zu, wenn Sie nur einen Tag im Kalenderjahr verheiratet waren und nicht dauernd getrennt gelebt haben. Auch wenn Sie z. B. in Zeile 15 erklären: Dauernd getrennt lebend seit 15.01.2020, können Sie noch für 2020 die Splitting-Zusammenveranlagung wählen.

Die Ehepartner tragen in der gemeinsamen Steuererklärung ein:

Hauptvordruck

Oder Sie heiraten am 30.12. Auch dann steht Ihnen für das ganze Jahr der Splittingtarif zu.

♦  Tipp: Versöhnung, ein Versuch reicht schon

Leben Ehepartner schon längere Zeit dauernd getrennt, ist eine Zusammenveranlagung nicht mehr möglich, sollte man meinen. Doch da kann ein zwischenzeitlicher >>Versöhnungsversuch<< hilfreich sein. Sie brauchen dazu lediglich Ihren Ex-Partner zu überreden, sich bei ihm mit Hauptwohnsitz anmelden zu dürfen. Sie können dann gegenüber dem Fiskus erklären: „Wir sind wieder zusammengezogen, um unsere Ehe zu retten. Meldebescheinigung anbei", auch wenn Sie nach kurzer Zeit (für die Steuer frühestens nach einem Monat) schon wieder woanders gemeldet sind, weil es mit der Versöhnung nicht geklappt hat (FG Nürnberg, Urt. v. 7. 3. 2005 – VI 160/2004). Ein Anwalt für Familienrecht wird Ihnen bestätigen: Ein Versöhnungsversuch unterbricht nicht die für eine Scheidung notwendige Jahresfrist (§ 1567 Abs. 2 BGB).

Die Ehepartner tragen in der gemeinsamen Steuererklärung ein:

Hauptvordruck

Damit ist der Splittingtarif für das Jahr 2020 gerettet.

⇒   Meldung machen

Arbeitnehmer sind verpflichtet, ein dauerndes Getrenntleben dem Finanzamt unverzüglich anzuzeigen (Vordruck „Erklärung zum dauernden Getrenntleben“ verwenden). Dadurch erhält der Arbeitnehmer automatisch ab Beginn des nächsten Jahres die Steuerklasse I.

⇒   Neues Glück ohne Trauschein

Lebt ein Ehepartner z. B. bei fortgeschrittener Demenz im Pflegeheim, können die Ehepartner bei Vorliegen einer - wenn auch krankheitsbedingt eingeschränkten - Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft zusammen zur Einkommensteuer - mit Splittingtarif - veranlagt werden. Dies gilt auch dann, wenn der gesunde Partner mit einem neuen Lebensgefährten zusammenlebt (Niedersächsisches FG Urteil vom 23.06.2015 - 13 K 225/14, Rev. eingelegt).

Quelle: § 26 und § 32a EStG