Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

02.3 Versorgungslücke schließen

Anlage Vorsorgeaufwand

⇒   Versorgungslücke schließen

Zur Altersversorgung gibt es die Erfahrung: Im Ruhestand sollten etwa 70 % der letzten Nettobezüge für den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen. Diese Absicherung für das Alter entspricht in etwa der Altersversorgung der Beamten.

Im Ruhestand beziehen Beamte Versorgungsbezüge, die bei 40 Dienstjahren etwa 72 % der letzten aktiven Bezüge ausmachen. Wohingegen Rentner bei 45 Arbeitsjahren mit 48 % ihrer Durchschnittsbezüge auskommen müssen. Zwischen der Versorgung von Beamten und Rentnern bestehen also gewaltige Unterschiede.

Eine Versorgungslücke lässt sich auf verschiedene Weise schließen.

♦   Eigentumswohnung / Eigenheim

Wer als Rentner in den eigenen vier Wänden lebt, hat die gesamte Rente für den reinen Lebensunterhalt zur Verfügung. Mit eigenen vier Wänden lässt sich somit eine Versorgungslücke schließen oder verringern.

♦   Betriebliche oder private Altersvorsorge

Viele Arbeitnehmer können mit einer privaten Rentenversicherung (Rürup-Rente), einer Betriebsrente oder mit einer Riester-Rentenversicherung eine Finanzierungslücke schließen oder verringern. Wenn eben möglich sollte darauf gedrungen werden, dass der Arbeitgeber sich daran beteiligt, z. B. durch Lohnumwandlung oder durch eine Pensionszusage.

♦   Finanzen im Alter

Die jährlich verschickte Renteninformation der gesetzlichen Rentenversicherung zeigt Ihnen, wie hoch Ihre spätere Rente sein wird. Es wird darin unterschieden, was Sie garantiert erhalten und was Sie unter Einbeziehung künftiger Rentenerhöhungen erwarten können.

  • Versorgungslücke feststellen

Eine Versorgungslücke besteht, wenn die zu erwartende Einnahmen aus Rente und privater Vorsorge im Alter nicht abdecken.  Zur Berechnung einer Versorgungslücke ziehen Sie von Ihrem Finanzbedarf die zu erwartenden Einnahmen aus Rente und privater Vorsorge ab.

Beispiel:

Letzte Nettobezüge mtl. 3.000 €, davon 70 %   2.100 €
Zu erwartende gesetzliche Altersrente  mtl.                    1.400 €  
Ersparte Miete aus Eigentumswohnung 500 €  
Riester-Rente 200 €  
Summe 2.100 € > 2.100 €
Glückwunsch, zusätzlicher Finanzbedarf   0 €

Eine Versorgungslücke tut sich auf bei geringerer Rente, keiner oder geringerer Riester-Rente oder fehlender Eigentumswohnung.

Tipp Versorgungslücke bei einem Alter 50 schließen

Für über 50-Jährige kommt z. B. eine Rürup-Rentenversicherung oder eine Riester-Rentenversicherung in Frage. Beide werden in der Aufbauphase gefördert, sind in der Bezugsphase aber voll steuerpflichtig.

Wichtig zu wissen: Eine Rürup-Rente kann nicht gekündigt werden und es gibt ein keinem Fall eine Kapitalauszahlung.

Beispiel Rürup-Rentenversicherung

Jahresbeitrag in eine Rürup-Rentenversicherung 12.000 €, davon als Vorsorgeaufwendungen absetzbar 92 % (Wert für 2021) = 11.040 €. Der Prozentsatz erhöht sich in den folgenden Kalenderjahren bis zum Kalenderjahr 2025 um je 2 Prozentpunkte je Kalenderjahr (§ 10 Abs. 3 EStG).

Der Steuervorteil besteht bei einem Grenzsteuersatz von 40 % von 11.040 € = 4.416 €. Dies bedeutet: Der Staat beteiligt sich allein in einem Jahr in Höhe von 4.416 € an der Altersvorsorge des Steuerzahlers.

Beispiel Riester-Rente

Die Riester-Rente wird durch Sparzulagen gefördert (Kapitel Anlage AV / § 79 ff EStG):

Ein Ehepaar mit zwei Kindern, Bruttogehalt des Vorjahres 40.000 €, hat im Kalenderjahr 1.200 € in den Vertrag eingezahlt.

Anspruch auf Sparzulage    
Grundzulage für zwei Erwachsene 175 € x 2 = 350 €  
+ Kinderzulage für zwei Kinder je 300 € 600 €  
Anspruch auf Sparzulage insgesamt 950 € 950 €
Mindesteigenbeitrag    
Vorjahresgehalt 40.000 €, davon 4 %, höchst. 4.200 € 1.600 €  
./. Sparzulagen 950 €  
Mindesteigenbeitrag erfüllt 650 €  
+ Einzahlung in den Vertrag 1.200 € >    1.200 €
Gutschrift auf dem Riester-Konto   2.150 €

Dies bedeutet: Der Staat beteiligt sich an der Riester-Rente des Ehepartner allein in diesem Jahr mit 950 € Sparzulage.