Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

06.3 Krankenversicherung für Ihr Kind / Zeile 11, 23, 40

Anlage Vorsorgeaufwand / Zeile 40

⇒  Krankenversicherung für Ihr Kind

Die Beiträge zur Basis-Kranken- und Pflegeversicherung Ihres Kindes können Sie selbst als eigene Vorsorgeaufwendungen abziehen. Meistens fallen indessen keine Beiträge für Kinder an, weil sie in der Familienversicherung kostenfrei mitversichert sind.

 

 ♦  Familienversicherung

Kinder können unter bestimmten Voraussetzungen in der gesetzlichen Basis-Kranken- und Pflegeversicherung kostenfrei bei den Eltern bzw. Großeltern oder bei dem Ehepartner mitversichert (familienversichert) werden.

Ein solcher Anspruch ist indessen ausgeschlossen, wenn das mtl. Einkommen des Kindes 470 € übersteigt (Wert für 2021 / Bezugsgröße 3.290,00 € : 7 = 470 €).

Statt beitragsfrei bei Ihnen mitversichert zu sein, muss das Kind dann eigene Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.

Dies wird indessen nur selten von der Krankenkasse aufgedeckt. Wenn sich aber mal eine teure Behandlung für Ihr Kind ergeben sollte, z. B. bei Einweisung in ein Krankenhaus, kann es passieren, dass die Krankenkasse einen Fragebogen schickt, in dem sie sich nach den Einkünften des Kindes erkundigt. Liegen diese dann oberhalb der Bezugsgröße zur Familienversicherung, sind fortan für das Kind extra Versicherungsbeiträge erhoben. Was bis dahin aber im Rahmen der Familienversicherung geleistet wurde, darf die Krankenkasse aber nicht zurückfordern.

♦  Anspruch auf Kindergeld / Anlage Kind / Zeile 31-40

Wenn Sie Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibeträge für Ihr Kind haben, machen Sie die Beiträge zur Krankenversicherung für Ihr Kind in der Anlage Kind geltend, sofern das Kind nicht kostenfrei in der Familienversicherung mitversichert ist.

  • Eltern sind Versicherungsnehmer / Zeile 31-34

Sie machen die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in der Anlage Kind Zeile 31-40 geltend, wenn Sie für Ihr Kind Kindergeld oder Kinderfreibeträge erhalten (§ 10 Abs. 1 Nr. 3a und b EStG) und Sie die Beiträge als Versicherungsnehmer schulden. 

Beispiel:

Eltern haben für ihr Kind Anspruch auf Kindergeld. Das Kind ist bei den Eltern kostenfrei mitversichert, die Eltern sind somit Versicherungsnehmer. Die Eltern haben neben den Basisleistungen auch Wahlleistungen mitversichert. Die Aufwendungen dafür haben 360 € betragen.

Die Eltern tragen ein:  

Anlage Kind

 Anlage Kind Zeile 31-34

Die Beiträge zu den Basisleistungen in der Kranken- und Pflegeversicherung (Zeile 31-34 / eDaten) sind bei den Eltern in voller Höhe absetzbar. Wohingegen die Beiträge zu Wahlleistungen (Zeile 34) nur im Rahmen der Höchstbeträge absetzbar sind.

  •  Kind ist Versicherungsnehmer / Zeile 35-40

Haben Sie für Ihr Kind Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibeträge und schulden sie die aufgewendeten Beiträge nicht als Versicherungsnehmer, vielmehr ist das Kind selbst Versicherungsnehmer, tragen sie die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung des Kindes in der Anlage Kind in Zeile 35-40 ein. 

Beispiel:

Die Steuerpflichtigen sind die Eltern von Paul, geboren am 15. März 2000.

Paul befand sich vom 1. Januar 2020 bis zum 5. Mai 2020 in der Berufsausbildung zum Straßenbauer, wohnte aber noch bei seinen Eltern. Im Rahmen seines Ausbildungsdienstverhältnisse erhielt Paul von seinem Arbeitgeber eine Ausbildungsvergütung. Der Arbeitgeber behielt Krankenversicherungsbeiträge in Höhe von 259 € und Pflegeversicherungsbeiträge in Höhe von 32 € von der Ausbildungsvergütung ein.

Paul machte u.a. diese Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge in seiner Einkommensteuererklärung für das Streitjahr als Vorsorgeaufwendungen geltend. Die erklärungsgemäß durchgeführte Einkommensteuerveranlagung führte zu einer Einkommensteuerfestsetzung von 0 EUR, was jedoch auch ohne Berücksichtigung dieser Vorsorgeaufwendungen der Fall gewesen wäre

Daraufhin verlangten die Eltern die Berücksichtigung derselben Versicherungsbeiträge im Rahmen ihrer Einkommensteuerfestsetzung als eigene Beiträge.

Weil die Eltern unterhaltsverpflichtet sind, können sie die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge des Kindes nach § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 2  EStG absetzen. Die Unterhaltsverpflichtung der Eltern ist zwingende Tatbestandsvoraussetzung und daher positiv festzustellen

(BFH Urteil vom 13.03.2018 - X R 25/15).

 

Anlage Kind Zeile 35-37

 

♦   Kein Anspruch auf Kindergeld / Anlage Vorsorgeaufwand / Zeile 40-44

Haben die Eltern keinen Anspruch auf Kindergeld, weil z. B. das Kind älter 25 Jahre ist oder als volljähriges Kind nicht in Berufsausbildung und schulden sie die Beiträge als Versicherungsnehmer, machen sie die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ihres Kindes in der Anlage Vorsorgeaufwand Zeile 40-44 geltend.

Beispiel:

Das Kind ist Beamtenanwärter (in Berufsausbildung) und bezieht Dienstbezüge in einer Höhe, die den Anspruch auf Kindergeld ausschließen.

Die Eltern tragen ein:

Anlage Vorsorgeaufwand

Die eDaten steuert das Finanzamt anhand der Identifikationsnummer des Kindes bei.