Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.1.5 Steuerprüfung / Spontanbesuch / Zeile 44

Anlage N Zeile 44

⇒     Spontanbesuch

Nicht nur Betriebe müssen sich auf eine Außenprüfung einrichten, auch Privatpersonen drohen "zeitnahe Außenprüfungen". Das sind Prüfungen, die im Zusammenhang mit der Veranlagung des Steuerzahlers vorgenommen werden. Hier geht es um die Klärung bestimmter Zweifelsfragen, die bei der Veranlagung aufgetreten sind, durch Auskünfte aber nicht beantwortet werden konnten.

Ein wohl häufiger Fall ist das unverhoffte Erscheinen eines Sachverhaltsermittlers des Finanzamts zur Besichtigung eines Arbeitszimmers. Zwar soll der Steuerzahler im Normalfall vor einer Inaugenscheinnahme angemessene Zeit vorher benachrichtigt werden (§ 99 Abs. 1 AO). Eine Benachrichtigung kann aber unterbleiben, wenn andernfalls der Zweck der Besichtigung gefährdet oder vereitelt würde. Dies wird aber bei der Besichtigung von Arbeitszimmern oft der Fall sein.

Verweigert der Steuerzahler die vom Finanzamt vorgesehene Nachschau in seinen Wohnräumen, ändert das nichts an seiner Pflicht, die für die Festsetzung erheblichen Tatsachen vollständig und wahrheitsgemäß offen zu legen (§ 90 Abs. 1 AO).

In dem Umfang, in dem der Steuerzahler seine Mitwirkungspflicht verletzt, reduziert sich entsprechend die Ermittlungspflicht des Finanzamts. Weil der Steuerzahler aus der Verletzung seiner Mitwirkungspflicht keinen Vorteil ziehen darf, ist das Finanzamt zu belastenden Maßnahmen berechtigt und kann den Abzug von Werbungskosten für das Arbeitszimmer verweigern.

Dies bedeutet: Wer dem Sachverhaltsermittler von seiner Tür weist, darf sich nicht hinterher über eine zu seinen Ungunsten fallende Beweiswürdigung wundern.

Der Prüfer hat das Recht, die gesamte Wohnung in Augenschein zu nehmen. In anderen Räumen könnten eventuell Möbel stehen, die dort nicht hinpassen, weil sie vorher im Arbeitszimmer gestanden haben. Teppichabdrücke im Arbeitszimmer lassen manchmal solche Vermutungen aufkommen.

Quelle: § 9 Abs. 5 i. V. mit § 4 Abs. 5 Nr. 6b EStG