Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

1.0.6 Laufender Arbeitslohn oder Sonstige Bezüge

Anlage N

⇒   Laufender Arbeitslohn oder Sonstige Bezüge

Bevor wir den entscheidenden Punkt ansprechen, müssen wir kurz auf das Grundsätzliche eingehen: 

Einnahmen und Werbungskosten müssen einem bestimmten Kalenderjahr zugeordnet werden. Denn die Einkommensteuer wird nach Ablauf des Kalenderjahres nach dem Einkommen veranlagt, das der Steuerpflichtige in diesem Kalenderjahr bezogen hat (§ 25 EStG).

Dabei gilt zunächst generell das sog. Zu- und Abflussprinzip (§ 11 EStG). Danach sind Einnahmen dem Kalenderjahr zuzurechnen, in dem sie zugeflossen sind und Werbungskosten dem Kalenderjahr, in dem sie geleistet worden sind.

Beim Arbeitslohn gilt dies nicht. Es wird unterschieden, ob es sich Laufenden Arbeitslohn handelt oder um Sonstige Bezüge. 

♦   Laufender Arbeitslohn

Laufender Arbeitslohn wird dem Kalenderjahr zugeordnet, in dem der Lohnzahlungszeitraum (z. B. Monat) endet, unabhängig davon, wann der Arbeitslohn tatsächlich zugeflossen ist (§ 38a Abs. 1 EStG).

♦   Sonstige Bezüge

Arbeitslohn, der nicht als laufender Arbeitslohn gezahlt wird, wird in dem Kalenderjahr bezogen, in dem er dem Arbeitnehmer zufließt (Zuflussprinzip). Es handelt sich dann um Sonstige Bezüge.

Beispiel:

Werden Sonstige Bezüge zusammen mit dem laufendem Arbeitslohn für Dezember im Januar ausgezahlt, zählen die sonstigen Bezüge zum neuen Jahr, während der laufende Arbeitslohn noch zum alten Jahr zählt.

  • Sonstige Bezüge sind:

Einmalige Arbeitslohnzahlungen, die neben dem laufenden Arbeitslohn gezahlt werden, z. B.:

  1. dreizehnte und vierzehnte Monatsgehälter,
  2. einmalige Abfindungen und Entschädigungen,
  3. Gratifikationen und Tantiemen, die nicht fortlaufend gezahlt werden,
  4. Jubiläumszuwendungen,
  5. Urlaubsgelder, die nicht fortlaufend gezahlt werden, und Entschädigungen zur Abgeltung nicht genommenen Urlaubs,
  6. Vergütungen für Erfindungen,
  7. Weihnachtszuwendungen,
  8. Nachzahlungen und Vorauszahlungen, wenn sich der Gesamtbetrag oder ein Teilbetrag der Nachzahlung oder Vorauszahlung auf Lohnzahlungszeiträume bezieht, die in einem anderen Jahr als dem der Zahlung enden, oder, wenn Arbeitslohn für Lohnzahlungszeiträume des abgelaufenen Kalenderjahres später als drei Wochen nach Ablauf dieses Jahres zufließt,
  9. Ausgleichszahlungen für die in der Arbeitsphase erbrachten Vorleistungen auf Grund eines Altersteilzeitverhältnisses im Blockmodell, das vor Ablauf der vereinbarten Zeit beendet wird.