Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.1.5 Benzingutscheine / Gutscheine / Zeile 6

Anlage N / Zeile 6

⇒   Benzingutscheine / Gutscheine

Im Gegensatz zu Einnahmen in Geld sind mit Sachbezügen vielfach steuerliche Vorteile verbunden, weil bei der Bewertung der Sachbezüge Abschläge gewährt oder Pauschalregelungen getroffen werden.

Zu den Einnahmen in Geld gehören zwar auch Geldsurrogate und andere Vorteile, die auf einen Geldbetrag lauten. Geldsurrogate sind alle Zahlungsmittel, die nicht zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln gehören, wie z. B. Scheck oder Wechsel.

Dies gilt indessen steuerlich nicht bei Gutscheinen und Geldkarten, die ausschließlich zum Bezug von Waren oder Dienstleistungen berechtigen (§ 8 Abs. 1 Satz 2 EStG).

Das heißt: Sachbezüge unter Einsatz von Gutscheinen und Geldkarten sind steuerfrei, wenn die sich ergebenden Vorteile insgesamt 44 € / 50 € (Wert bis 31.12.2021 / ab 2022) im Kalendermonat nicht übersteigen. Entscheidend ist, dass Ihnen mit der Arbeitgeberleistung Waren oder Dienstleistungen zugewendet werden (§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG).

Die Steuerbefreiung bis 44 € / 50 € ist deshalb in folgenden Fällen denkbar:

  • Gutschein eines Kaufhauses, einer Buchhandlung bis 44 € / 50 € ist steuerfrei
  • Tankgutschein über Kraftstoff im Wert bis 44 € / 50 € einer bestimmten Tankstelle ist steuerfrei.
  • Firmentankkarte, mit der Sie in einer Vertragstankstelle Ihres Arbeitgebers bis 44 € / 50 € im Monat tanken dürfen, ist  steuerfrei.