Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

03.4 Veräußerungsgewinne / -verluste / Zeile 7-15

Anlage KAP Zeile 7-15

⇒   Veräußerungsgewinne / - verluste

Zu den Einnahmen aus Kapitalvermögen gehören auch Gewinne aus der Veräußerung von Kapitalvermögen (§ 20 Abs. 2 EStG), einzutragen in Zeile 7. Es gilt keine „Spekulationsfrist“, d. h. Gewinne werden unabhängig von der "Behaltenszeit" besteuert.

Die Veräußerungsgewinne unterliegen der Abgeltungsteuer, d. h das Kreditinstitut hat Abgeltungsteuer einzubehalten und in der Steuerbescheinigung auszuweisen (§ 32d Abs. 1 EStG).

♦   Veräußerung von Altbeständen

Für die bis Ende 2008 – vor Einführung der Abgeltungsteuer - erworbenen Kapitalanlagen besteht hinsichtlich der Veräußerungsgewinne Bestandsschutz  (§ 43 Abs. 1 Nr. 4 EStG). Denn bis Ende 2008 waren Veräußerungsgewinne nur steuerpflichtig, wenn An- und Verkauf der Papiere innerhalb eines Jahres erfolgte (§ 23 EStG a.F.). Werden solche Anlagen, die sich danach noch im Depot befinden, veräußert, ist der Veräußerungsgewinn nicht zu besteuern, selbst wenn die Papiere nach 2008 veräußert wurden. Auch Verluste durch den Verkauf solcher Papiere bleiben grundsätzlich unberücksichtigt.

  • Veräußerung von Aktien (§ 20 Abs. 6 EStG)

Die in Zeile 7 einzutragenden Veräußerungsgewinne sind zusätzlich in Zeile 8 einzutragen, soweit es sich um Gewinne aus Aktienveräußerungen handelt. Verluste aus Aktienverkäufen dürfen nur mit Gewinnen aus Aktienverkäufen verrechnet werden. Dementsprechend sind auch Verluste aus Aktienverkäufen anzugeben, einzutragen in Zeile 12 bzw. 13.

Tragen Sie die Beträge entsprechend den Angaben in der Steuerbescheinigung ein.

Muster einer Steuerbescheinigung
Steuerbescheinigung für 20.. (Auszug für Privatkonten)
Herrn / Frau ....werden für das Kj. 20.. folgende Angaben bescheinigt:  
Zeile 7 Höhe der Kapitalerträge 4.122.85 €
Zeile 8 In Zeile 7 enthaltene Gewinne i. S. d. § 20 Abs. 2 Satz 1 EStG 549.09 €
Zeile 16 Höhe des in Anspruch genommenen Sparer-Pauschbetrages 801.00 €
Zeile 43 EStG Kapitalertragsteuer 830.46 €
Zeile 44 Solidaritätszuschlag                                     45.47 €
Krüppelbank AG, Lügenhausen den 18.2.20..  
Dieses Schreiben wurde automatisch erstellt und versendet  

 

 

 

 

 

 

Folgen Sie beim Ausfüllen der Anlage KAP hinsichtlich der Zeilen den Angaben in der Steuerbescheinigung.

  • Veräußerungsgewinne sind..

Steuerpflichtig sind Gewinne aus

- der Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft z. B. Aktien

- Dividenden- und Zinsscheinen ohne Stammrecht

- einer Kapitallebensversicherung

- von sonstigen Kapitalforderungen, mit Stückzinsen*

Zu den Veräußerungsgewinnen gehören auch solche aus Termingeschäften.

* Mehr erfahren: ? Suchen anklicken und den Begriff >Stückzinsen< eintragen

  • Berechnung des Veräußerungsgewinns

Veräußerungsgewinn ist der Unterschied zwischen den Einnahmen aus der Veräußerung nach Abzug der Aufwendungen, die im unmittelbaren sachlichen Zusammenhang mit dem Veräußerungsgeschäft stehen und den Anschaffungskosten (§ 20 Abs. 4 EStG). Danach ergibt sich folgendes

Berechnungsschema:

Veräußerungspreis
./. Anschaffungskosten
./. Veräußerungskosten
= Veräußerungsgewinn / Veräußerungsverlust

 

 

 

 

  • Veräußerungskosten abzugsfähig

Werbungskosten sind zwar bei den Einkünften aus Kapitalvermögen mit dem Sparer-Pauschbetrag abgegolten. Dies gilt indessen nicht für Veräußerungskosten. Voraussetzung ist, dass diese in einem unmittelbaren sachlichen Zusammenhang zum Veräußerungsgeschäft stehen (§ 20 Abs. 4 EStG).

  • Ersatzbemessungsgrundlage / Zeile 11

Sind bei einem Veräußerungsvorgang dem Kreditinstitut die Anschaffungskosten nicht bekannt, muss es die Kapitalertragsteuer nach einer Ersatzbemessungsgrundlage* erheben (§ 43a Abs. 2 S. 7 EStG).

* Mehr erfahren: ? Suchen anklicken und den Begriff >Ersatzbemessungsgrundlage < eintragen.

  • Veräußerung von Altbeständen

Die ab dem 1.1.2018 eintretenden Wertveränderungen von bestandsgeschützten Alt-Anteilen (vor dem 1.1.2009 erworbene und seitdem im Privatvermögen gehaltene Investmentanteile)

sind steuerpflichtig, soweit sie den Freibetrag von 100.000 € überschreiten (§ 56 Abs. 6 InvStG). Die einzutragenden Beträge können Sie dem nachrichtlichen Teil der Steuerbescheinigung entnehmen.

 

Es sind nur die Veräußerungsgewinne einzutragen. Veräußerungsverluste sind nicht mit den Veräußerungsgewinnen zu saldieren. Der Freibetrag wird vom Finanzamt berücksichtigt.

Haben Sie bereits in den Vorjahren Gewinne aus der Veräußerung von bestandsgeschützten Alt-Anteilen erzielt und den Freibetrag von 100.000 € (teilweise) in Anspruch genommen, füllen Sie bitte auch die Zeile 10 der Anlage Sonstiges aus.

♦   Verkauf von Aktien: First in first out

Wenn Sie Aktien verkaufen, werden Sie überlegen, ob ein steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn anfällt, von dem die Bank dann Abgeltungssteuer einbehält. Haben Sie mehrfach Aktien von demselben Unternehmen erworben, gilt die Regel: First in first out. Dies bedeutet: Die Bank wird bei der Berechnung des Veräußerungsgewinns die zuerst – vielleicht preisgünstig - gekauften Aktien als zuerst wieder verkauft behandeln. Auf diese Weise könnte dann ein hoher Veräußerungsgewinn zu versteuern sein.