Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.0.0 B E A R B E I T E N Zeile 1-49

Anlage SO Zeile 1-52

⇒   Sonstige Einkünften

♦  In die Anlage SO sind einzutragen

Wiederkehrende Bezüge 

Bezüge, die nicht in der Anlage R, Anlage R-AV / bAV und / oder Anlage R-AUS zu berücksichtigen sind, tragen Sie bitte hier ein.

Dazu gehören auch wiederkehrende Bezüge im Zusammenhang mit Vermögensübertragungen oder Leistungen aufgrund eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs, die beim Leistenden als Sonderausgaben abzugsfähig sind. 

Zeile 4

 

Bezüge zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs 

Hier sind die Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Ver­sorgungsausgleichs einzutragen, die Sie von Ihrem geschie­denen Ehepartner erhalten haben, soweit dieser die Aus­gleichsleistungen als Sonderausgaben abziehen kann.

Zeile 5

 

 Bezüge zum nachehelichen Unterhalt 

Hier sind die Unterhaltsleistungen einzutragen, die Sie von Ihrem geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehepartner erhalten haben, soweit dieser die Unterhaltsleistungen mit Ihrer Zustimmung als Sonderausga­ben abziehen kann

Zeile 6

 

 Werbungskosten 

Sofern Sie keine höheren Werbungskosten zu den wiederkeh­renden Bezügen, Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs und / oder Unterhaltsleistungen haben, berücksichtigt das Finanzamt den Pauschbetrag von 102 €, so­weit dieser nicht bereits bei den Renteneinkünften (Anlage R, Anlage R-AV / bAV und / oder Anlage R-AUS) berücksichtigt worden ist.

Zeile 7

 

Leistungen 

Hier sind z. B. Einkünfte aus gelegentlichen Vermittlungen oder aus der Vermietung beweglicher Gegenstände anzugeben.

Einzutragen sind auch Geldprämien, die von einem Kreditins­titut für einen Wechsel des Wertpapierdepots gezahlt wurden. Reichen Sie hierzu bitte eine gesonderte Aufstellung ein.

Einkünfte aus gelegentlichen Vermittlungsgeschäften oder Vermietung beweglicher Güter unterliegen nur der Besteuerung, wenn sie die Freigrenze von 255 EUR übersteigen. Auch Verluste sind berücksichtigungsfähig.

Zeile 10-14

 

Verlustrücktrag begrenzen 

Die nicht mit Gewinnen aus Leistungen ausge­glichenen Verluste aus Leistungen sind nach Maßgabe des § 10d des Einkommensteuergesetzes (EStG) rück-oder vor­tragsfähig und mindern die im Vorjahr oder in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Leistungen erzielten Gewinne. Die Verrechnung nach Maßgabe des § 10d Abs. 2 EStG (Verlustvortrag aus dem Vorjahr) wird vom Finanzamt berücksichtigt. Falls Sie die Verrechnung nach Maßgabe des § 10d Abs. 1 EStG (Verlustrücktrag in das Vorjahr) begrenzen möchten, tragen Sie den gewünsch­ten Betrag bitte in Zeile 15 ein.

Zeile 15

 

Private Veräußerungsgeschäfte

Zu den privaten Veräußerungsgeschäften zählen die Veräußerung von Grundstücken, privaten Wertgegenstände wie Münzen, Schmuck, Oldtimer etc.), wenn diese nur kurze Zeit in Ihrem Eigentum waren. Beträgt der Gewinn nicht mehr als 599 € im Jahr, ist nichts zu versteuern. Auch Verluste aus solchen Geschäften können Sie geltend machen.

  • Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken und Rechten, die den Vorschriften des bürgerlichen Rechts über Grundstücke unterliegen, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als zehn Jahre beträgt (Zeile 31 bis 41);
  • Veräußerungsgeschäfte bei anderen Wirtschaftsgütern, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als ein Jahr beträgt (Zeile 42 bis 49);
  • Veräußerungsgeschäfte, bei denen die Veräußerung früher erfolgt, als der Erwerb (Zeile 42 bis 49).

Als Anschaffung gilt auch die Überführung eines Wirtschaftsguts in das Privatvermögen durch Entnahme oder Betriebs

Zeile 31-52

 

♦   Bagatellregelung

Die Abgabe einer Anlage SO ist insoweit entbehrlich, als Sie im Kalenderjahr 2021 keine privaten Veräußerungsgeschäfte getätigt haben oder die Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften insgesamt weniger als 600 €, im Fall der Zusammenveranlagung bei jedem Ehegatten / Lebenspartner weniger als 600 € betragen haben. Haben Sie innerhalb der o. g. Fristen Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften realisiert, geben Sie bitte die Anlage SO ab.