Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

1.0.1 Angaben zu Sonderausgaben

Anlage Sonderausgaben

⇒   Sonderausgaben sind: 

Sonderausgaben sind "besondere" private Ausgaben, die bei der Berechnung des Einkommens abgezogen werden (§§ 10 Abs. 1, 10a Abs. 1, 10b, 10f und 10g EStG). Sie sind in der Anlage Sonderausgaben Zeile 4-43 näher bezeichnet.

Nicht einzutragen sind Versicherungsaufwendungen und Altersvorsorgebeiträge. Diese sind in der Anlage Vorsorgeaufwand anzugeben.

Private Ausgaben dürfen zwar steuerlich das Einkommen nicht mindern, Sonderausgaben sind aber von diesem Abzugsverbot ausdrücklich ausgenommen (§ 12 Satz 1 EStG).

 

Die Anlage Sonderausgaben können Sie mit MEIN ELSTER® direkt am Bildschirm ausfüllen und zusammen mit dem Hauptvordruck versenden.

♦   Die wichtigsten Sonderausgaben sind:

  • Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen und gleichgestellte Beiträge (§ 10 Abs. 1 Nr. 2 EStG),
  • Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherungen u. a. (§ 10 Abs. 1 Nr. 3 und 3a EStG,
  • Beiträge zu bestimmten Versicherungen wie gegen Arbeitslosigkeit, zu
  •   Beiträge zu Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen, zu Unfall- / Haftpflichtversicherungen (§ 10 Abs. 1 Nr. 3a EStG),
  • gezahlte Kirchensteuer (§ 10 Abs. 1 Nr. 4 EStG),
  • Aufwendungen für Dienstleistungen zur Kinderbetreuung (§ 10 Abs. 1 Nr. 5) EStG,
  • Aufwendungen für die eigene Berufsausbildung (§ 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG),
  • Aufwendungen für Dienstleistungen zur Kinderbetreuung (§ 10 Abs. 1 Nr. 8 EStG),
  • Schulgeld für Privatschulen (§ 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG).
  • nacheheliche Unterhaltsleistungen  (§ 10 Abs. 1a Nr.1 EStG),
  • Versorgungsleistungen bei Vermögensübertragung (§ 10 Abs. 1a Nr. 2 EStG),
  • Ausgleichsleistungen zur Vermeidung eines Versorgungsausgleichs (§ 10 Abs. 1a Nr. 3 EStG)
  • Leistungen aufgrund eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs (§ 10 Abs. 1a Nr. 4 EStG), 
  • Spenden (§ 10b EStG)
  • Riester-Beiträge (§ 10a EStG)

♦   Pauschbeträge für Sonderausgaben

Für die Sonderausgaben einschließlich des Schulgeldes (vgl. Anlage Kind) wird ein Pauschbetrag von 36 € / 72 € (Alleinstehende / zusammenveranlagte Ehepartner) berücksichtigt, wenn keine höheren Aufwendungen geltend gemacht werden. Sie brauchen hier nur Angaben zu machen, wenn die bezeichneten Sonderausgaben bei Ihnen - ggf. zusammen mit Ihrem Ehepartner - den maßgebenden Pauschbetrag übersteigen.

⇒   Das richtige Formular finden

Gesetzliche Grundlage für die Sonderausgaben ist ausschließlich § 10 ff EStG, in denen der Sonderausgabenabzug geregelt ist.

Die Sonderausgaben werden in verschiedenen Formulare eingetragen.

♦  In die Anlage Sonderausgaben sind einzutragen: 

  • Kirchensteuer > Zeile 4
  • Spenden und Mitgliedsbeiträge Zeile 5-12
  • Berufsausbildungskosten Zeile 13
  • Versorgungsleistungen nach Vermögensübertragung Zeile 15
  • nachehelicher Unterhalt Zeile 31-38
  • Ausgleichszahlungen im schuldrechtlichen Versorgungsausgleich Zeile 39-41
  • Ausgleichszahlung zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs Zeile 42-43

♦  In die Anlage Vorsorgeaufwand sind einzutragen: Versicherungsbeiträge

♦  In die Anlage AV sind einzutragen: Riester-Sparbeiträge

♦  In die Anlage Kind sind einzutragen:

  • Schulgeld > Zeile 61
  • Kinderbetreuungskosten > Zeile 67

⇒   Systemfremde Sonderausgaben

Zu den Sonderausgaben gehört auch der Verlustabzug gem. § 10d EStG, ferner die Steuerbegünstigung der zu Wohnzwecken genutzten Baudenkmale gem. § 10f EStG und schutzwürdiger Kulturgüter gem. § 10g EStG. Der Gesetzgeber zählt diese Steuervergünstigungen - systemfremd - zu den Sonderausgaben, obwohl es hier an Ausgaben mangelt.