Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.2.6 Private Kranken- und Pflegeversicherung Zeile 23-27

Anlage Vorsorgeaufwand

Beiträge zu einer privaten Kranken- und Pflegeversicherung (Inland) sind als Vorsorgeaufwendungen abzugsfähig, wenn sie auf Vertragsleistungen beruhen, die in  Art, Umfang und Höhe dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung für Basis-Leistungen entsprechen.

Beiträge für Wahl- und Komfortleistungen oder die dem Krankengeld dienen, gehören nicht zu den Basis-Leistungen. 

Einzutragen sind

Beiträge zur Krankenversicherung (für Basis-Leistungen) Zeile 23
Beiträge zur Pflegeversicherung  Zeile 24
Erstattete Beiträge Zeile 25
Zuschüsse zu Beiträgen lt. Zeile 23 und 24  Zeile 26
Beiträge für Wahl- und Komfortleistungen  Zeile 27

Wichtig: Die Zeilen 23-26 betreffen eDaten , müssen nicht eingetragen werden. Dies gilt nicht für die Zeile 27 (Wahl- und Komfortleistungen). Diese Beiträge müssen Sie auf jeden Fall angeben, weil das Finanzamt sie nicht automatisch berücksichtigt. 

Beispiel:

Hans Justus ist Beamter, seine Ehefrau ist Hausfrau. Sie haben ein Kind unter 18 Jahre. Ihre Vorsorgeaufwendungen betragen: 

Beiträge zur privaten Versicherung Ehemann Ehefrau Kind
Basis-Leistungen zur Krankenversicherung  1.500 € 1.800 €  400 €
Wahlleistungen zur Krankenversicherung  250 €  350 €  50 €
Beiträge zur Pflegeversicherung  130 €  130 € 60 €
Beiträge zur privaten Unfallversicherung, zur Haftpflicht 1.000 €    

Anlage Vorsorgeaufwand Papierformular

Anlage Kind Papierformular

In voller Höhe abzugsfähig sind die Basis-Beiträge zur Krankenversicherung, ferner zur Pflegeversicherung von insgesamt 4.360 €.

Die anderen Aufwendungen sind nicht abzugsfähig, weil die Beiträge zu Basiskranken- und gesetzlichen Pflegeversicherungen die Höchstbeträge für sonstige Vorsorgeaufwendungen von 3.800 € übersteigen (§ 10 Abs. 4 Satz 4 EStG).