Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

1.0.0 T I P P S und G E S T A L T U N G

Anlage Sonderausgaben

Wichtig

Bei der Berechnung des Einkommens werden Sonderausgaben abgezogen, soweit sie den Sonderausgaben-Pauschbetrag von 36 € / 72 € (Alleinstehende / Ehepartner) übersteigen.

Sonderausgaben sind "besondere" private Ausgaben, die nach §§ 10 bis 10c EStG - zumeist aus sozialpolitischen Gründen - abzugsfähig sind. Private Ausgaben dürfen zwar steuerlich nicht vom Einkommen abgezogen werden, Sonderausgaben sind aber - als "besondere" Ausgaben - von diesem Abzugsverbot ausdrücklich ausgenommen (§ 12 Satz 1 EStG).

  • Drei verschiedene Anlagen

Zu den Sonderausgaben gehören auch Vorsorgeaufwendungen (§ 10 Abs. 1 Nr. 2-3a EStG). Für Vorsorgeaufwendungen ist die Anlage Vorsorgeaufwand vorgesehen. 

Alle übrigen Sonderausgaben gehören in die Anlage Sonderausgaben, soweit es sich nicht um Kinderbetreuungskosten (§ 10 Abs. 1 Nr. 5 EStG) und Schulgeld (§ 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG)  handelt. Letztere sind in der Anlage Kind anzugeben.

  • Übersicht Sonderausgaben
Vorsorgeaufwendungen   Anlage Vorsorgeaufwand
Übrige Sonderausgaben    Anlage Sonderausgaben
  Schulgeld  Anlage Kind
  Kinderbetreuungskosten  Anlage Kind

♦   Sonderausgaben-Pauschbetrag 36 / 72 €

Für die übrigen Sonderausgaben einschließlich des Schulgeldes (vgl. Anlage Kind) wird ein Pauschbetrag von 36 € und für zusammenveranlagte Ehepartner ein Pauschbetrag von 72 € berücksichtigt, wenn keine höheren Aufwendungen geltend gemacht werden (§ 10c EStG). Angaben zu Sonderausgaben sind also nur dann erforderlich, wenn sie bei Ihnen – ggf. zusammen mit denen Ihres Ehegatten / Lebenspartners – den maßgebenden Pauschbetrag übersteigen.

Die Anlage Sonderausgaben können Sie mit MEIN ELSTER® direkt am Bildschirm ausfüllen und zusammen mit dem Hauptvordruck versenden.

Papierformular

.