Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.1.2 Arbeitsmittel als Werbungskosten

Die besten Steuertipps

Arbeitsmittel sind Gegenstände, die der Arbeitnehmer zu mindestens 90 % zur Ausübung oder Erledigung seiner Arbeiten einsetzt, z. B. Werkzeuge oder typische Berufskleidung. Je nach Höhe der Anschaffungskosten sind sie sofort im Jahr der Anschaffung abzugsfähig oder über die Nutzungsdauer abzuschreiben (§ 9 Abs. 1 Nr. 6 i. V. mit § 6 Abs. 2  EStG).

Anlage N Papierformular

  • Geringwertige Arbeitsmittel

Betragen die Anschaffungskosten für ein Arbeitsmittel nicht mehr als 800 € netto / 952 € brutto, handelt es sich um ein geringwertiges Arbeitsmittel. In diesem Fall können die Anschaffungskosten im Jahr der Anschaffung in voller Höhe abgezogen werden, andernfalls sind sie durch Abschreibung auf die Jahre der üblichen Nutzungsdauer zu verteilen.

  • Art der geringwertigen Arbeitsmittel / Wirtschaftsgüter

Zu den »geringwertigen Arbeitsmitteln / Wirtschaftsgütern« (unter 952 € brutto), gehören kleine Büromöbel Tisch, Stuhl, Papierkorb, Teppiche, aber auch Bücher, Taschenrechner, Werkzeuge usw.

  • Abschreibung von Computerhardware und Software

Neuregelung: Bislang betrug die steuerliche Nutzungsdauer von Computerhardware und Software drei Jahre. Ab 2021 noch ein Jahr (BMF, 26.2.2021, IV C 3 - S 2190/21/10002 :013). 

Diese Wirtschaftsgüter unterliegen aufgrund des raschen technischen Fortschritts einem immer schnelleren Wandel. Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer, die der Abschreibung nach § 7 Einkommensteuergesetz (EStG) zugrunde zu legen ist, wurde für diese Wirtschaftsgüter seit rund 20 Jahren nicht mehr geprüft und wurde der technischen Entwicklung angepasst.