Helfer in Steuersachen

Steuern? Mach ich selbst.

2.0.1 Mehr netto durch steuerfreie Einnahmen

Die besten Steuertipps

Wenn die Gehaltserhöhung in einem Plus beim Bruttogehalt besteht, fällt der Zuwachs beim Nettogehalt oft magerer aus als erhofft. Denn bei steigendem Bruttolohn steigen auch Steuern und Sozialabgaben, die Steuern nicht nur prozentual, sondern progressiv.

Beispiel 1: Ein Arbeitnehmer hat ein Bruttomonatsgehalt von 3.000 €, bei Steuerklasse 1 bleiben nach Abzug von Lohnsteuer und Sozialabgaben 2.007 € netto. Nach einer Gehaltserhöhung von 300 € beträgt das Nettogehalt 2.171 €, es kommen also von den  300 € nur (2.171 € - 2.007 € =) 164 € bei ihm an.

Es gibt aber legale Regelungen, wie Sie bei einer Gehaltsverhandlung Ihr Nettogehalt deutlich verbessern können. So können Sie steuerfreie Extras vereinbaren, die zugleich frei sind von Sozialabgaben, denn was steuerfrei ist, ist frei von Sozialabgaben (§ 1 Abs. 1 Nr. 9 SvEV). Einziger Haken: Durch eine steuerfreie Gehaltserhöhung erwerben Sie weniger Ansprüche in der Rentenversicherung. Dafür ist brutto = netto.

Beispiel 2: Ein Arbeitnehmer fährt mit Bus oder Bahn zur Arbeit und zahlt für das Ticket 150 € im Monat. Übernimmt der Arbeitgeber die Ticketkosten, ist das für den Arbeitnehmer komplett steuer- und sozialversicherungsfrei (§ 3 Nr. 15 EStG / § 1 Abs. 1 Nr. 9 SvEV).

Der Arbeitgeber muss auch nur 150 € im Monat aufwenden, für ihn entfällt der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. Außerdem kann er die 150 € als Betriebsausgaben abziehen. 

So profitieren beide Seiten. 

Steuerfreie Einnahmen werden in einem besonderen Kapitel ausführlich behandelt.

? Steuerfreie Einnahmen: Begriff eingeben + Suchen antippen